Kletterburg mit Rutsche

AUSFLUG ins Bubenheimer Spieleland

Es gibt tatsächlich einen Fleck in der Nähe von Köln, der das scheinbar Unmögliche vereint: Gigantischer Freizeitpark für Kids und gleichzeitig ein Ort im Grünen zum Entspannen. Das Bubenheimer Spieleland.

Normalerweise fühlen wir uns in Freizeitparks  – Indoor wie Outdoor  – immer etwas beengt, empfinden die Atmosphäre hektisch,  so dass es sich am Ende des Tages so anfühlt als hätten wir einen Marathon überstanden. Nach einem Tag im Bubenheimer Spieleland in Nörvenich ist das Gegenteil der Fall. Wir kommen nach Hause mit dem Gefühl einen tollen Tag an der frischen Luft verbracht zu haben. Mit viel Bewegung und genauso viel entspannten Momenten.

Das Bubenheimer Spieleland punktet mit einer riesigen Fläche. Allein der Abenteuerspielplatz im Freien ist 50.000 m2 groß und extrem clever genutzt. Zwischen den einzelnen „Spielstationen“ ist immer so viel Platz, dass das Gefühl von Enge gar nicht entstehen kann.

Die Kids rennen hier nicht etwa auf Kies und Schotter, sondern auf einer großen Wiese, auf der sie auch mal den ein oder anderen Hügel erklimmen oder unter den Bäumen verschnaufen können.

Dazu gibt es noch ein 40.000 m2 großes Maislabyrinth zum Verlaufen, Fangen und Verstecken.

Erholung pur

Schon allein die Fahrt mit dem Auto zum Bubenheimer Spieleland bringt uns immer in eine Art Ruhemodus. Kilometerweit geht es vorbei an riesigen Feldern und wir sind überrascht, wie viel weite unbebaute Flächen sich da vor den Toren Kölns auftun.

Im Spieleland angekommen, suchen wir uns einen schönen Platz im Schatten. Mit ganz viel Glück bekommen wir sogar eine Bank mit Tisch unter den Bäumen. Wir packen unsere Picknickdecke aus und müssen uns beeilen, die Kids noch zu erwischen. So schnell flitzen sie in alle Richtungen, um die vielen Abenteuer zu erkunden, die sie hier erwarten.

Wir holen uns in der Zeit einen Cappuccino im Café und machen es uns auf unserer Picknickdecke gemütlich. Zwischendurch kommen die Kids immer wieder zu ihrer „Base“. Wir rutschen mit ihnen die Teppichrutsche  runter oder hüpfen ne Runde auf einem der Riesen-Trampoline, um danach wieder ein verdientes Päuschen einzulegen.

Was den Hunger angeht: Im Mais-Café gibt es Kuchen, Chicken Nuggets, Salate & Co oder man genießt Selbstgemachtes aus seinem Picknickkorb – denn: eigene Verpflegung mitzubringen ist ausdrücklich erlaubt.

Was es hier alles gibt

Das Angebot an Abenteuern ist riesig! Hier nur eine kleine Auswahl, die bei unseren Kindern hoch im Kurs steht:

  1. Die 90 m lange Wasserrutsche, die sie mit Schlauchbooten runterdüsen
  2. Die 2 riesigen Hüpfburgen
  3. Der Fussballplatz
  4. Der 500 m2 große Wasserspielplatz zum Rumplanschen und Erfrischen
  5. Das 40.000 m2 große Maislabyrinth
  6. Die 10 m hohe Rutsche, die sie mit einem Teppich runterschlittern

Wir geniessen das Bubenheimer Spieleland am liebsten bei schönem Wetter, aber auch bei Regen ist es eine Option, denn es gibt hier auch einen riesigen Indoorbereich (nochmal ganze 4000 m2 zum Spielen!)! Also ist der Ausflug auch bei unbeständigem Wetter nicht in Gefahr.

Ottie hat die Fakten

Bubenheimer Spieleland
Burg Bubenheim
52388 Nörvenich

Telefon: 02421 – 71194
Fax: 02421 – 75298
E-Mail: kh@bubenheimer-spieleland.de

 

Kommentar verfassen