Fimmel für Maastricht

Es geht nicht anders. Wann immer ich in Maastricht bin, muss ich Café-Hopping machen. Es gibt hier einfach so viele kleine Cafés, die mich auf den ersten Blick gefangen nehmen. Ich MUSS reingehen. Egal, ob ich 20 Minuten vorher gerade irgendwo anders einen Kaffee getrunken habe. Diesmal habe ich Maastricht mit Übernachtung gebucht und konnte so einen Haufen neuer Cafés und Restaurants entdecken. Ein Best-Of hier und jetzt:

Eine der charmantesten Gassen Maastrichts: Die Koestraat

„Man kann gar nicht so schnell gucken, wie Cafés oder Restaurants in Maastricht schließen und sofort wieder neue aufmachen“, erzählt uns die Besitzerin des süßen Hotels Au Quartier, in dem wir übernachten. Und während ich mich gedanklich schon in eins dieser süßen Restaurant teleportiere, interessiert meine Tochter nur eins: „Wo können wir Pizza essen“? Und so landen wir auf Empfehlung der Hotelbesitzerin also in einer Pizzeria, im Restaurant Tomato. Und natürlich ist diese Pizzeria atmosphärisch ein Knaller.

Restaurant Tomato und Taverna La Vaca

Das Restaurant Tomato liegt in einer meiner Lieblingsgassen in Maastricht. In der Koestraat. Die Pizzeria ist perfekt für Eltern wie Kids, denn sie hat das, was man in einem holländischen Ort so geniesst: Ganz viel fürs Auge und leckeres Essen. Wir waren schwer begeistert. Wer´s noch eine Spur romantischer will, geht am besten vorne an die Ecke in die Taverna La Vaca – ein Restaurant, das ich am liebsten direkt mit nach Köln genommen hätte, so atmosphärisch ist es.

Neben diesen beiden Restaurants waren es vor allem diese zwei Cafés, die ich neu entdeckt habe und die ich uneingeschränkt empfehlen kann.

Das Café Livin´ Room

Wir sind eigentlich schon mit einem Fuß im Auto, zurück nach Köln, als wir an einem Haus vorbeilaufen aus dessen Fenstern ein extrem gemütliches Ambiente schimmerte. Das Café Livin´Room. Ich musste da kurz reingucken, obwohl die Zeit echt drängte. Wie gut, dass ich aufs Herz gehört habe, denn so haben wir den für uns süßesten Innenhof Maastrichts entdeckt. Mit Blick auf die mit Efeu bewachsene Backsteinmauer geniessen wir unsere Limo und ich bin selig, dass die kleine Dame neben mir Mamas Fimmel für schöne Cafés hier an diesem Ort komplett nachvollziehen kann.

Café Livin´ Room

Das Café Preps

Das zweite Ding, was mich echt begeistert hat, war das Café Preps. Und auch da landeten wir eigentlich nur wegen der Essens-Wünsche meiner Tochter. Sie hatte Appetit auf Pancakes. Und davon sollte es hervorragende im Café Preps geben. Das zumindest hatte ich gelesen. Und es stimmte. Die Pancakes waren fantastisch. Doch neben ihnen gibt es noch einen weiteren Grund, dieses Café zu besuchen. Es gibt da diesen EINEN Platz. Auf einer Empore direkt am Fenster. Er ist so fantastisch einzigartig, dass wir unser Glück, dort sitzen zu dürfen, gar nicht fassen konnten. Minutenlang blickten wir wie dauerstoned aus dem Fenster.

Café Preps

Maastricht, bis zum nächsten Mal. Wir sind gespannt, welche neuen Läden wir dann entdecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.